Referenzen

Fortsetzung Cara Schmitz, Essen

 

Denn es gibt Beweise. Ich kann euch nicht erklären, warum und wie es funktioniert, aber es funktioniert. Sowohl im Bereich der Familienaufstellungen, als auch der medialen Readings konnten mir Beweise vor Augen geführt werden, die Marlene und Martin nicht wissen konnten. Manchmal sogar Dinge, die ich bislang selbst nicht wusste.

 

Dann möchte ich mich dafür bedanken, dass sich Schranken vor Wegen geöffnet haben, von denen ich nicht wusste, dass dahinten die grünsten, buntesten und lebhaftesten Wälder existieren. Wer sich also sagt: Das Thema ist Teil eines Kreises und es gibt keine Rinne, die die Murmel in eine andere Bahn leiten lässt, dann kann ich euch auch dieses Vorurteil nehmen. Zum einen erarbeitet ihr gemeinsam Möglichkeiten, die Themen langfristig von euch abzuwenden (sei es für die systematischen Personen unter euch gemäß eines Schemas oder für die kreativen unter euch in Form von Kinesionologie) und zum anderen bietet sich auch noch die Möglichkeit an, per Skype den Kontakt zu Marlene und Martin zu suchen, ohne, dass man sich physisch bewegen muss.

 

Hierbei kommen zu dem dritten Dank, den ich aussprechen möchte. Ich möchte mich für ihr allzeits offenes Ohr bedanken. Egal wann ein mögliches Problem aufpoppt und ich es nicht schaffe meine Gedanken zu kontrollieren, dienen die Beiden als kleine Engel, die mir die verschiedenen Abzweigungen weisen, welche ich anstelle des festgefahrenen Weges gehen könnte.

 

Tja.. Und wer jetzt noch der Ansicht ist, dass ich lediglich zu dieser Denkweise gelangt bin, da mir der nötige Verstand und die Intelligenz fehlt die Dinge zu kritisieren, zu durchleuchten und zu reflektieren, dann möchte ich an dieser Stelle gerne anführen, dass ich derzeit Jura studiere. Jetzt könnte man natürlich sagen, alles schön und gut, aber sie ist erst 20 Jahre alt und hat noch nicht die gewisse Erfahrung zu erkennen, wenn man vor eine Wand geführt wird, dann seid ihr auch nicht die Personen, die ich Marlene und Martin in ihrer Arbeit wünsche. Vielmehr wünsche ich Ihnen aufgeschlossene Menschen, die gerne dazu bereits sind an sich selbst zu arbeiten und den Dingen mit offenem Herzen entgegenzublicken. Wenn ihr also bereit seid, eure so geliebten und mit Schlaglöchern durchzogenen Denkmuster abzugeben und euch andere Wege zumindest ansehen möchtet, dann probiert es doch einfach aus. Was habt ihr zu verlieren?

 

Liebe Grüße und vielen Dank für ihr neugieriges Auge

 

Cara